Auflösung

eine Ausstellung von Matthias Neuenhofer mit Eingriffen von Tobias Grewenig, Volker Hennes, Susanna Schoenberg und Gabriele Seifert und einem Konzert von Nicola Hein, Matthias Muche, Luis Negrón van Grieken, Matthias Neuenhofer und Christian Reiner.
Am Donnerstag, 25. April 2019 eröffnet die Ausstellung Auflösung von Matthias Neuenhofer: Das Wuchern, die Variation des Ähnlichen, die Verbindung und die Interaktion der Teile sind Ansätze für einen Gestaltungsentwurf, den Matthias Neuenhofer ab dem 5. Mai 2019 für Interventionen und Improvisationen freigibt. Tobias Grewenig, Volker Hennes, Susanna Schoenberg - die, wie auch Matthias Neuenhofer, im Kollektiv Frequenzwechsel mitwirken - werden erste Eingriffe umsetzen, um sie am Samstag, 18. Mai 2019 dem Publikum zu präsentieren.
Am Donnerstag, 23. Mai 2019 findet in der Ausstellung das audio-visuelle Konzert Klangsondagen für Thomas Kling statt, unter der Mitwirkung von Nicola Hein, Matthias Muche, Luis Negrón van Grieken, Matthias Neuenhofer und Christian Reiner.
„Matthias Neuenhofer erforscht seit vielen Jahren das ästhetische Potenzial von Feedbackschleifen mittels Video. In der Tradition der abstrakten Videokunst nutzt er Feedbackprozesse, um die Grundlagen und Bedingungen des technischen Bildes auszuloten. Seine frühen Arbeiten verzichten auf die Kamera und konzentrieren sich auf die reine Abstraktion im Sinne einer Selbstreflexion des Mediums. Doch hat sich Neuenhofers Arbeitsweise seither erheblich verändert und erweitert. So bezieht er mittlerweile auch verfremdete Kameraaufnahmen mit ein, um verschiedene Computeralgorithmen auf sie anzuwenden, so dass komplexe generative Kompositionen entstehen.“ (Stefanie Stallschus anlässlich der Ausstellung _turbulenz 2016 in der mental space gallery in Essen)

Idee und Organisation: Detlef Klepsch & Anne Schülke


Fotos: Johannes Bendzulla